Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kontakt

Gastunterkunft.com - Inhaber: Dr. Frank Bengelsdorf, Bargteheider Strasse 153 j-k, 22143 Hamburg

E-Mail: bengelsdorf.immobilien@web.de, - Ruf: +49 174 / 765 10 93

1. GeltungsbereichDie nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Verträge über die mietweise Überlassung von Ferien-, Gast-, Gästehäusern, Gastunterkunft und Gästezimmern im Verhältnis zwischen dem Mieter und Herrn Dr. Frank Bengelsdorf, Anschrift siehe oben (im Folgenden: Anbieter genannt).

2. Vertragsschluss
Der Mietvertrag kommt zwischen dem Mieter und dem Anbieter zustande.
(1) Mit Eingabe der notwendigen Angaben auf der jeweiligen Internet-Buchungsplattform und dem Klick auf den Button zur zahlungspflichtigen Bestellung, der mit den Worten "kostenpflichtig buchen" oder einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet ist, erklärt der Mieter seine verbindliche Buchungsabsicht. Mit Erhalt des Mietvertrages / Buchungsbestätigung des Anbieters ist der Vertrag geschlossen.
(2) Erklärt der Mieter seine verbindliche Buchungsabsicht persönlich vor Ort, per E-Mail, per Telefon oder per Brief, erhält der Mieter den Mietvertrag. Dieser Vertrag wird durch die Online-Bestätigung über den Gäste-Login oder den fristgerechten Eingang der vertraglich vereinbarten Anzahlung oder die Unterschrift des Mieters geschlossen.

3. Mietgegenstand
(1) Das Mietverhältnis umfasst das auf dem Mietvertrag beschriebene Objekt. Alle Objekte sind vollständig möbliert und ausgerüstet. Sofern nichts anderes vereinbart ist, werden Bettdecken, Kopfkissen, Bettwäsche, Handtücher jeglicher Art, nicht gestellt. Eine Bestellung dieser Gegenstände ist gegen zusätzliches Entgelt möglich.
(2) Die im Mietvertrag vereinbarte Mietzeit ist bindend. Eine verspätete Anreise oder eine verfrühte Abreise wird nicht erstattet bzw. vergütet.
(3) Das Mietobjekt darf nur mit der im Mietvertrag angegebenen Personenzahl bewohnt und belegt werden. Das Mietobjekt darf durch den Mieter nicht an Dritte vermietet oder sonst entgeltlich oder unentgeltlich an Dritte überlassen werden.
(4) Der Mieter hat das Mietobjekt und die darin vorhandenen Einrichtungsgegenstände schonend und pfleglich zu behandeln. Sofern im Mietvertrag nicht ausdrücklich Abweichendes vereinbart ist, dürfen keine Haustiere in das Mietobjekt mitgebracht werden. Bei der Buchung eines Nichtraucherobjekts ist das Rauchen im Objekt untersagt.
(5) Der Mieter hat etwaige Beschädigungen oder sonstige Mängel des Mietobjektes und des Inventars unverzüglich dem Anbieter anzuzeigen.
(6) Der Anbieter weist dem Mieter den zum Mietobjekt gehörigen Pkw-Parkplatz zu. Soweit dem Mieter ein Stellplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Mietgrundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalt haftet der Anbieter nicht, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Eine Unter- oder Weitervermietung des Stellplatzes ist untersagt.
(7) Falls dem Mieter im Mietobjekt ein Internet Anschluss zur Verfügung steht, gilt Folgendes: Der Mieter verpflichtet sich, den Internetanschluss nicht zu nutzen für:

  • die Verbreitung oder den Empfang von strafbaren und/oder rechts- und/oder sittenwidrigen Inhalten oder Hinweise auf solche Inhalte;

 

  • rechtswidrige Kontaktaufnahmen;

  • die Verletzung von nationalen und/oder internationalen Urheber-, Marken-, Patent-, Namens- und/oder Kennzeichnungsrechten sowie sonstigen gewerblichen Schutz- und Persönlichkeitsrechten;

  • das Eindringen in fremde Datennetzwerke, Datenspeicher oder Endgeräte;

  • die Herstellung von Verbindungen, die Zahlungen oder andere Gegenleistungen Dritter an Mieter oder Dritte zur Folge haben;

  • den unaufgeforderten Nachrichtenversand (sogen. "Spamming");

  • die Benutzung von Einrichtungen oder für das Ausführen von Anwendungen, die zu Störungen/Veränderungen der Funktionalität oder Struktur des zur Verfügung gestellten Internetanschlusses führen oder führen können.

Im Falle des Verstoßes gegen diese Pflichten haftet der Mieter des Mietobjekts auf Schadensersatz. Der Mieter verpflichtet sich, den Anbieter von allen Ansprüchen Dritter frei zu stellen, die sich aus einem Verstoß gegen die vorstehenden Pflichten oder aus dem Gesetz ergeben.
Sofern Verbindungsprobleme auftreten, ist der Anbieter bemüht, diese zu beheben. Schadenersatzansprüche des Mieters sind insoweit ausgeschlossen.

4. Miete, Zahlungen
(1) Der Mieter ist verpflichtet, die für das Mietobjekt und die von ihm eventuell zusätzlich in Anspruch genommenen Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise an den Anbieter zu zahlen. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Die im Gesamtpreis enthaltenen Positionen der Endreinigung für das Ferienhaus oder Gästezimmer und der Servicepauschale sind obligatorisch.
(2) Der Mieter hat ab Bestätigung des im gültigen Mietvertrag angegebenen Datums den Buchungspreis zu leisten / zu überweisen. Maßgeblich ist der Zahlungseingang auf dem Konto des Anbieters.

5. Stornierung / Nichtantritt
(1) Dem Mieter wird das Recht zum Stornieren des Mietvertrages eingeräumt. Der Mieter hat die Stornierung schriftlich gegenüber dem Anbieter zu erklären. Der Anbieter bemüht sich in diesem Fall, das Objekt anderweitig zu vermieten. Es besteht diesbezüglich aber keine Verpflichtung. Sollte das Objekt nicht anderweitig vermietet werden können, gelten folgende Storno- bzw. Rücktrittspauschalen:

  • bis 60 Tage vor Mietbeginn erfolgt die Stornierung ohne Berechnung eines Mietpreises,

  • bis zum 30. Tag vor Mietbeginn werden 30% des Mietpreises in Rechnung gestellt,

  • bis zum 20. Tag vor Mietbeginn werden 60% des Mietpreises in Rechnung gestellt und

  • ab dem 10. Tag vor Reisebeginn werden 90% des Mietpreises in Rechnung gestellt.

  • Bei Nichtantritt werden 100% des Mietpreises in Rechnung gestellt.

Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktrittserklärung beim Anbieter. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Mieter, der Nachweis eines höheren Schadens bleibt dem Anbieter vorbehalten.

 

6. Rücktritt des Vermieters
(1) Wird eine vereinbarte Zahlung auch nach Verstreichen einer vom Anbieter gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist der Anbieter berechtigt, vom Mietvertrag mit dem Mieter zurückzutreten.
(2) Der Anbieter ist zudem berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, z. B. falls:

 

  • höhere Gewalt oder andere vom Anbieter nicht zu vertretende Umstände, die die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen,

  • ein Mietobjekt unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, etwa in der Person des Mieters oder des Zwecks, gebucht werden,

  • Der Anbieter begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Ferienwohnung / Gästezimmer den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Anbieters in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Anbieters zuzurechnen ist,

  • ein Verstoß gegen das Untervermietungs- und Überlassungsverbot gemäß Ziffer 3 der AGB vorliegt.

(3) Bei berechtigtem Rücktritt des Anbieters entsteht kein Anspruch des Mieters auf Schadensersatz.

7. Anreise, Kurtaxe
(1) Das Mietobjekt steht dem Mieter am vereinbarten Anreisetag voraussichtlich ab 15.00 Uhr zur Verfügung.
(2) Die Schlüsselübergabe erfolgt nach vollständigem Eingang der Mietzahlung.

Per SMS erhält der Mieter am Anreisetag den Code des Schlüsselsafes, der sich im Eingangsbereich des Mietobjekts befinde

(3) Für den Fall, dass in Zukunft durch die Satzung der Gemeinde Drage für den Anbieter die Verpflichtung besteht, eine Kurabgabe (Kurtaxe) von dem Mieter bei dessen Anreise einzuziehen. Die Kurkarten werden nach Zahlung der Kurtaxe bei Anreise übergeben, diese werden separat pro Person zum tagesaktuellen Kurs auf den Mieter umgelegt.

8. Abreise
Der Mieter verpflichtet sich, das Mietobjekt am vertraglich vereinbarten Abreisetag bis spätestens 11.00 Uhr zu räumen und die ihm bei Anreise ausgehändigten Schlüssel am Abreisetag bis spätestens 11.00 Uhr im Briefkasten des Mietobjekts einzuwerfen.
(1) Sämtliche Schlüssel sind spätestens am Abreisetag zurückzugeben. Bei Schlüsselverlust haftet der Mieter.
(2) Das Mietobjekt ist von dem Mieter in folgendem Zustand zu hinterlassen: besenrein, sämtliche Mülleimer entleert, Leergut und Altpapier entsorgt, Geschirr abgewaschen, sämtliche Fenster, Türen und Tore verschlossen, Markisen eingefahren. Nach Abreise des Mieters erfolgt eine obligatorische Endreinigung des Objekts durch den Anbieter. Sollte das Objekt vom Mieter nicht gemäß diesen AGB hinterlassen worden sein, behält sich der Anbieter die Geltendmachung von Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüchen, insbesondere in Gestalt von zusätzlichen Reinigungskosten ausdrücklich vor.

9. Haftung des Anbieters
Der Anbieter haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Mieters gegen den Anbieter auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn der Anbieter die Pflichtverletzung zu vertreten hat. Für sonstige Schäden haften der Anbieter nur in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Einer Pflichtverletzung des Anbieters steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Anbieters auftreten, wird der Anbieter bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Mieters bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Mieter ist verpflichtet, das ihm zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

10. Schlussbestimmungen
(1) Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags, oder dieser Geschäftsbedingungen sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen sind unwirksam.

Weiter gelten zur Ergänzung die jeweils in aktueller Form vorliegenden:

  • AGB

  • Hausordnung

(2) Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Ort des Anbieters.
(3) Ausschließlicher Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr Hamburg. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand Hamburg.
(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Regelung soll die gesetzliche Vorschrift treten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

11. Personenbezogene Daten
Der Anbieter erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Mieters nur zweckbestimmt im Sinne des Vertragsverhältnisses soweit dies nach den gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere nach dem BDSG und der DSGVO zulässig ist. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung durch den Anbieter kann der Mieter jederzeit der Datenschutzerklärung des Anbieters unter www.gastunterkunft.com entnehmen.